Triathlon Nordhausen > Verein > Rückblick

Geschichte des Triathlon in Nordhausen

In der Zeit von 1990 bis 1994 gab es die erste Ära des Triathlonsports in Nordhausen.

Bereits in den 80er Jahren erprobten einige Nordhäuser Ausdauersportler die damals noch neue Sportart Triathlon, welche in der DDR unter dem Namen „Ausdauerdreikampf“ geführt wurde. Meistens aus dem Lager der Langstreckenläufer kommend, waren sie auf der Suche nach neuen Herausforderungen und ein wenig Abenteuer.
Mit der politischen Wende entstanden auch in den neuen Bundesländern organisatorische Strukturen in der Sportart Triathlon. So wurde im Jahre 1990 der Thüringer Triathlonverband gegründet und im Juni des gleichen Jahres fanden die ersten Thüringer Meisterschaften im Triathlon statt.

Noch in unorganisierter Form betrieb in Nordhausen eine Gruppe Gleichgesinnter ein gemeinsames Training und nahm zusammen an Wettkämpfen teil. 8 Nordhäuser Triathleten gingen beim Leipziger Triathlon 1990 an den Start, unter anderem auch Uwe Toischer. 3 junge Ausdauerspotler vertraten die Stadt Nordhausen 6 Wochen später bei den ersten und einzigen DDR-Meisterschaften der Jugend und Junioren in Waren/Müritz. Im Herbst 1990 gründeten diese Sportler eine eigenständige Abteilung Triathlon im ESV Nordhausen. Erster Vorsitzender war der selbst aktive Bernd Brettschneider. Um ein regelmäßiges Schwimmtraining betreiben zu können, schloß sich die Gruppe außerdem dem Schwimmverein Nordhausen 90 an. Neben dem kontinuierlichen Ausdauertraining auf den Bahnen des alten Jugendstilbades waren es vor allem die Technikeinheiten unter der Leitung von Schwimmtrainer Ewald Juhnke, welche in der Problemdisziplin bei allen zu erheblichen Fortschritten führte.
Erste Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Mit Björn Stiller, Silvio Kopf und Ulrich Konschak nahmen im August 1991 3 Triathleten des SVN 90 an den ersten gemeinsamen Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren im Allgäu teil. Frank Krönert wurde am selben Wochenende Thüringer Meister der Junioren. Ein Jahr später vertraten er und Mario Kopf den SVN 90 bei den DM in Köln, Ulrich Konschak und Silvio Kopf gaben ihr Debüt bei den DM über die Halb-Ironman-Distanz bei den Erwachsenen. Bis zum Jahre 1994 waren stets Nordhäuser Triathleten bei den nationalen Titelkämpfen vertreten. Reinhard Kühn bestritt im Jahre 1992 als erster Nordhäuser einen Wettkampf über die volle Ironman-Distanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen beim Triathlon in Schwerin.
Da die Abteilung vor allem aus jungen Athleten bestand, war aufgrund von Ausbildung, Studium und beruflicher Neuorientierung ein personeller Aderlaß die Folge, welcher am Ende des Jahres 1994 zur Auflösung der Abteilung Triathlon führte.

Die Idee und Planung einer Triathlonveranstaltung in Nordhausen brachte im Oktober 2002 wiederum einige ausdauerverrückte Sportler zusammen und führte zur erneuten Gründung einer Abteilung Triathlon im Schwimmverein Nordhausen 90.

Seit 2012 gibt es den Triathlon Nordhausen e.V.. Im Zuge der Austragung des ersten ICAN Nordhausen war eine eigenständige Organisationsarbeit nötig. Ab dem zweiten Halbjahr übernahm der Verein auch den Trainings- und Wettkampfbetrieb des Triathlons in Nordhausen und bündelte so alle Kompetenzen in einem Verein.